• 24. Juli 2012

A La Manera Cubana

„A La Manera Cubana“ mit den Eigenkompositionen und Arrangements von Antonio Koudele ist ein stilsicherer Streifzug durch die kubanischen Versionen jeglicher „Musica Bailable“ der Karibik, Lateinamerikas, New Yorks und Miamis. Die kubanischen Sons Montuno („A la Manera Cubana“, „La Primavera“), typisch mit der Tres-Gitarre, der drei Doppelsaiten, werden im Gegensatz zu dem klassischen Blech der Posaunen und Trompeten im puerto- ricanischen Salsa, mit den weicheren Woodwinds der Querflöte und des Saxofons gespielt. Aufregend, geradezu befriedigend ist der Chachacha des Albums („La Habana Vieja“)! Die herrlichen, präzisen Akzente im klassischen Synkopieren des 2/4-Taktes erinnern sogar an das berühmte „Oye como va“ von Santana. Und unter der rhythmischen Überwachung von Clave, dem Timbales, Congas und Maracas können sich der Contra Bass und das Piano so herrlich frei fühlen, als wäre gerade dies ein lebhafter Ausdruck einer nicht unterdrückbaren Musik, nicht unterdrückbarer Lebenslust! Salsa! Azugar!
(Quelle:Das digitale Feuilleton für München Kulturvollzug 2012 – Autor: Michael Wüst)

0 Comments

Aktuelle Beiträge

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden dürfen. Klicke auf "Akzeptieren". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen